Jahreshauptversammlung CSA Mogg 2017

Jahreshauptversammlung CSA Mogg

Am 27. Jänner fand die Jahreshauptversammlung der CSA Mogg statt, um das vergangene Wirtschaftsjahr zu besprechen und u.a. über das Budget des folgenden Wirtschaftsjahres abzustimmen. Von der Food X konnten fünf Mitglieder im Gasthof Hubauer in Maria Anzbach teilnehmen.

Richard MoggRichard Mogg hat den Anwesenden wieder einen guten Einblick in seine Arbeit und die seiner Familie gegeben. Es wurden die insgesamt geernteten und gelieferten Gemüsemengen präsentiert. Derzeit sind rund 55 Gemüse- und Kräutersorten im Sortiment. Berichtet wurde auch von Sortenversuchen, um für den Anbau in der Region und die Bedürfnisse der KundInnen best geeignete Sorten zu finden. Präsentiert wurden zudem die Pläne und (architektonischen) Vorstudien zum Bau einer neuen Halle.

Da langjährige MitarbeiterInnen im Frühjahr 2016 plötzlich und überraschend den Hof verließen, wurden vorhandene Maschinen umgerüstet um sie für die Bedürfnisse anzupassen und die arbeitsintensive Unkrautentfernung zu erleichtern. Leider gab es auch im vergangenen Wirtschaftsjahr ein paar Gemüsesorten, die aufgrund unterschiedlicher Ausfälle (u.a. wetterbedingt) gar nicht geliefert werden konnten. So gab es z.B. dieses Mal kein Kraut, keinen Brokkoli und keinen Karfiol.

Leider ist die Zahl der Mitglieder gesunken. Aus diesem Grund bat Richard Mogg um Mithilfe bei der Werbung für die CSA. Darüber hinaus soll ein besserer Auftritt im Internet mit einer neu gestalteten Webseite erfolgen. Drei anwesende Mitglieder fanden sich spontan zur Unterstützung bei der Online-Werbung.

Änderungswünsche zu laufenden Ernteanteilen sollen bitte bis 14.02.2017 an Richard Mogg mitgeteilt werden. Das neue Wirtschaftsjahr startet am 1. April (bis 31.03.2018). Neue (ganze oder halbe) Ernteanteile können jederzeit – also auch im laufenden Wirtschaftsjahr – angemeldet werden. Weitere Infos: CSA Mogg

Seit kurzem gibt es auch eine Kooperation mit Unverschwendet. Diese Initiative übernimmt nun die Aufgabe des Einkochens von überschüssigem Gemüse. Zu guter Letzt wurden die Anwesenden noch darum gebeten, ab Ende Februar am Hof mitzuhelfen. Hier gibt es viel zu tun, weil die jungen Pflanzen pikiert werden bzw. gesetzt werden müssen. Die Food X plant zumindest an einem Tag auf den Hof der Moggs in Sankt Andrä an der Traisen (Herzogenburg) zu fahren und mitzuhelfen.

Schreibe einen Kommentar