Blattsalate mit Burrata und Mango

Wir gehen immer noch in Salat unter und essen fast jeden Tag welchen. Zum Glück findet man im Netz eine Menge Rezepte, die man dann auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen kann.

Burrata ist eine spezielle Form von Mozzarella und man bekommt ihn am Naschmarkt im Käseland oder gleich gegenüber beim Pöhl, am Kutschkermarkt habe ich ihn auch schon einmal gekauft. Man kann ihn durch Mozzarella ersetzen – na ja, nicht wirklich, aber er schmeckt irgendwie in diese Richtung.

  • Für 2 Hauptspeisenportionen:
  •  
  • 2 Hände voll intensiv schmeckendem Salat (hier meine Asia-Mischung, ersatzweise Rucola)
  • 1 Burrata oder 2 Mozzarella 
  • 1 reife Mango 
  • 2 EL Mangopürree (aus den Mangoresten zubereitet) 
  • 3 EL einreduzierter Apfelsaft, ausgekühlt
  • Salz 
  • weißer Pfeffer 
  • 1 EL milder heller Essig (z. B. Gegenbauer Riesling Spätlese)
  • 2 EL Rapsöl 
  • 2 EL mildes Olivenöl 

Von der Apfelsaftreduktion mache ich gleich immer mehr, weil die lässt sich in einem Schraubglas gut eine Woche im Kühlschrank aufbewahren. Ich nehme sie zum Süßen statt Honig oder Ahornsirup. Dazu den Apfelsaft so lange kochen lassen, bis er auf ein Drittel seiner Menge eingekocht ist.

Den Salat waschen und trocken schleudern, damit ein Bett auf zwei Tellern machen. 

Mango schälen, entlang vom Kern das Fruchtfleisch abschneiden, die Reste vom Kern fitzeln. Die beiden großen Teile der Mango in Scheiben schneiden und jeweils eine Hälfte auf einem Teller auf den Salat drauflegen. Die zerschnipselten Mangofutzerln in einen Mixbecher geben und mit der ausgekühlten Reduktion vom Apfelsaft, Salz, weißem Pfeffer, Essig und den beiden Ölen mit dem Mixstab zu einer dickflüssigen Marinade mixen. Burrata zerzupfen (Mozzarella in Scheiben schneiden) und auf den Mangoscheiben verteilen. Das Dressing über alles träufeln.

Mit Brot (am besten Baguette oder Ciabatta) servieren.

Schreibe einen Kommentar